ROHSTOFFE

Feinste Rohstoffe garantieren unsere besondere Qualität.

Hohe Qualität bekommt man nicht „geschenkt“. Sie muss man sich erarbeiten. Unsere Arbeit beginnt deshalb schon bei der Auswahl der Rohstoffe und einer konsequenten Qualitätsprüfung im Wareneingang.

Das Fleisch kommt nur von langjährigen und zertifizierten Stammlieferanten – meist aus der Region. Unsere Produkte werden hauptsächlich aus dem wertvollsten Stück des Schweins produziert: dem Schinken.

Schweinefleisch - lecker und wertvoll

Schinken bieten nicht nur geschmacklich einen hervorragenden Genusswert. Das Schweinefleisch ist vor allem ein wertvoller Lieferant für lebensnotwendige Proteine, Fette, Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente. Fleisch enthält viele essentielle Nährstoffe. Diese müssen dem Körper mit der Nahrung zugeführt werden, weil sie selbst vom Körper nicht produziert/aufgebaut werden können.

Proteine

Proteine (Eiweiße) sind unentbehrlich für unseren Körper und gehören zu den Grundbausteinen aller Zellen. Sie sind zum Aufbau und zum Erhalt der Körperzellen notwendig und helfen bei der Heilung von Wunden und Krankheiten. Jeden Tag baut unser Organismus 300 bis 400 g Körpereiweiß ab. Diese Menge muss durch neues Eiweiß ersetzt werden. Der Mensch sollte täglich etwa 1 g Eiweiß pro Kilogramm Körpergewicht mit der Nahrung zu sich nehmen. Tierisches Eiweiß ist besonders wertvoll, da es fast vollständig in körpereigenes Eiweiß umgewandelt werden kann. Man darf nicht vergessen, dass das Nahrungseiweiß nur dann für Aufbau und Erhalt der Körpersubstanz verwendet werden kann, wenn genügend Fette und Kohlenhydrate für die Energieversorgung vorhanden sind.

Fette

Fette werden aus Sicht der Verbraucher oft negativ bewertet. Aber wussten Sie, dass das Schweinefleisch mit den Jahren durch züchterische Maßnahmen viel magerer geworden ist? Heutzutage werden die Mastzeiten der Schlachttiere verkürzt. Damit sind die geschlachteten Tiere ziemlich jung, was sich zusätzlich auf die Fleischfett-Zusammensetzung sehr positiv auswirkt. Das Fett ist nicht nur Energielieferant, es liefert auch ungesättigte, essentielle Fettsäuren, die am Aufbau der Zellmembranen sowie am Fettstoffwechsel beteilig sind. Zudem dient Fett, auch als Energiereserve und ist ein Träger fettlöslicher Vitamine und Aromastoffe.

Vitamine

Schweinefleisch enthält ansonsten beachtliche Mengen an Vitaminen, vor allem des B- Komplexes (B1, B2, B6, B12 und Niacin). Aber auch das Vitamin A muss an dieser Stelle genannt werden. Vitamin A ist nur in tierischen Lebensmitteln enthalten und spielt eine erhebliche Rolle für den Sehprozess und eine gesunde Haut. Nennenswert ist auch das Vitamin B12, welches nur in tierischen Lebensmitteln vorkommt und ebenfalls wie das Vitamin B6 (Pyridoxin) zur Bildung der roten Blutkörper beiträgt. Schinken zeichnen sich durch einen hohen Gehalt an Vitamin B6 aus. Zu beachten ist, dass schon 150 g mageres Schweinefleisch 50% des Tagesbedarfs an Vitamin B6 für eine erwachsene Frau und 40% für einen erwachsenen Mann liefern. Mit einer Portion mageren Schweinefleischs wird bereits der Tagesbedarf an Vitamin B1 (Thiamin) bei einem erwachsenen Menschen gedeckt. Vitamin B1 ist für die Verbrennung von Kohlenhydraten erforderlich, wobei es sich als Coenzym selbst verbraucht. Da Gehirn und Nervenzellen auf Energie aus Kohlenhydraten angewiesen sind, wirkt sich ein Thiamin- Mangel besonders auf alle Gehirn- und Nervenfunktionen aus. Es ist auch für die Umwandlung von Kohlenhydraten in Fette nötig.

Mineralstoffe und Spurenelemente

Darüber hinaus ist Schweinefleisch ein wertvoller Lieferant für lebensnotwendige Mineralstoffe und Spurenelemente. Neben beachtlichen Mengen an gut verfügbarem Eisen ist der hohe Gehalt an Selen und Zink hervorzuheben. Eisen ist ein essentielles Spurenelement für fast alle Lebewesen und ist vor allem für Blutbildung, für Sauerstofftransport, -aktivierung und -speicherung verantwortlich. Der Tagesbedarf eines erwachsenen Mannes beträgt ca. 10 Milligramm Eisen. Eine erwachsene Frau (bis 51 Jahre) sollte ca. 15 Milligramm Eisen zuführen. Durch die gleichzeitige Einnahme von Vitamin C wird die Annahme des Eisens gesteigert. Ein weiteres essentielles Spurenelement ist Selen, das uns als Antioxidant vor freien Sauerstoffradikalen schützt. Als Bestandteil wichtiger Enzyme hilft Selen den Körperzellen nicht nur bei der Abwehr aggressiver Stoffwechselprodukte, den so genannten freien Radikalen, sondern schützt die Zellen auch vor giftigen Schwermetallverbindungen und schädlicher Strahlenbelastung wie UV-Licht. Das funktioniert allerdings nur unter der Voraussetzung, dass Selen in genügender Menge mit der Nahrung aufgenommen wird, um die Bildung der "Schutzenzyme" zu fördern. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) empfiehlt, dass Erwachsene täglich etwa 60 bis 70 Mikrogramm Selen zu sich nehmen sollten. Zink zählt zu den unentbehrlichen essentiellen Spurenelementen für den Stoffwechsel und erfüllt im Körper viele verschiedene Funktionen. So nimmt es Schlüsselrollen im Zucker-, Fett- und Eiweißstoffwechsel ein und ist beteiligt am Aufbau der Erbsubstanz sowie beim Zellwachstum. Sowohl das Immunsystem als auch viele Hormone benötigen Zink für seine Funktion. Zink spielt eine wichtige Rolle bei der Wundheilung. Es ist auch Bestandteil bei einer Vielzahl von Enzymen. Die empfohlene Tagesmenge für Zink liegt laut Weltgesundheitsorganisation für Erwachsene Frauen und Männer bei etwa 15 mg pro Tag.

Putenbrustfleisch – leicht verdaulich und vor Allem gesund

Neben Schweinefleisch spielt für die Firma Langewiesche Fleischwaren GmbH das Putenbrustfleisch als Rohstoff eine immer größere Rolle. Für unsere Putenbrustfleisch-Spezialitäten verwenden wir lediglich ganze Putenbrüste. Diese enthalten sehr wenig Fett, zugleich aber viele Nährstoffe. Neben wichtigen Vitaminen (B1, B2, B6, B12 und Niacin) und Mineralstoffen liefert Putenbrustfleisch hochwertiges Eiweiß und enthält ein ausgewogenes Fettsäurenmuster. Ähnlich wie Schweinefleisch enthält auch Putenbrustfleisch viele lebensnotwendige Mineralstoffe und Spurenelemente. Nennenswert sind hohe Mengen an gut verfügbarem Eisen. Auch der Gehalt an Zink und vor allem an Kalium ist hier zu erwähnen. Das in allen Geflügelarten vorkommende Kalium ist für die Regulation des Wasserhaushaltes sowie für die Weiterleitung von Reizen entlang eines Nervs verantwortlich. Kalium ist ebenfalls an der Muskeltätigkeit beteiligt. Als Bestandteil von Verdauungssäften spielt es eine wichtige Rolle im Magen-Darm-Trakt. Zudem ist Geflügelfleisch in punkto Fettsäurenzusammensetzung ein ideales Lebensmittel und enthält einen hohen Anteil an einfach ungesättigten Fettsäuren. Diese Fettsäurengruppe wurde bereits mehrfach in wissenschaftlichen Studien mit einer positiven Auswirkung auf den Fettstoffwechsel in Verbindung gebracht. Auch der bemerkenswerte Anteil an Eiweiß (100 g Putenbrustfleisch weisen bis zu 24 g auf) ist ein idealer Nährstoff zur Deckung des täglichen Bedarfs. Tierisches Eiweiß ist in der menschlichen Ernährung besonders wichtig, denn es liefert einen hohen Anteil an essentiellen Aminosäuren, die der Körper nicht selbst herstellen kann.